Archive for Oktober, 2007

Hagia Chora Nr. 28 – Die Energie folgt der Aufmerksamkeit

by admin on Okt.15, 2007, under Allgemein

Wie sich der Grenzort Ering am Inn energetisch erholen könnte

Edith Baillieu und Volker Albert

Führt man die Geomantie in die Kultur- und Landschaftspflege ein, so erwächst häufig aus dem veränderten Blickwinkel zur eigenen Heimat eine Kraft, sich neu mit ihr zu identifizieren. Ein Team von Geomanten aus Bayern plant auf dieser Basis Entwicklungsprojekte für Gemeinden in Grenzregionen.

Als wir zum ersten Mal die bayerische Ortschaft Ering am Inn besuchten, fuhren wir prompt daran vorbei. Der Ort war zwar bereits kilometerweit zu sehen, aber welche Abzweigung führte direkt dorthin? Es war ausgerechnet diejenige, die nur nach kurzer Vorankündigung fast rechtwinklig von der Bundesstraße abbog, wie sich später ausstellte. Fast schien es, als wolle der Ort, der von außen im Sonnenlicht sehr malerisch wirkte, sich uns verweigern. Aber das machte uns erst recht neugierig. Ende des Jahres 2005 haben wir mit einer Gruppe befreundeter Geomanten begonnen, auf Gemeinden zuzugehen, die durch ihre Lage nahe der Landesgrenze benachteiligt sind, und bieten ihnen geomantische Untersuchungen an sowie die Entwicklung von Maßnahmen aus einer Mischung von Geomantie und Marketing, die einfach und kostenneutral umzusetzen sind.

.. lesen Sie den ganzen Artikel.

Die Ortsentwicklung mit der Rute [pdf-Datei 340 kb]

Hinweis:
Um diese Dateien öffnen zu können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader.

Acrobat Reader bei Adobe

Kommentare deaktiviert :, , , , more...